Verletzten-Dekontamination im Container

Fahrzeug des Monats August 2020

WLF AB V Dekon aHerford. Kommt es im Wittekindsland zu einem Unglücksfall mit atomaren, biologischen oder chemischen Gefahren, dann rückt die ABC-Einheit der Feuerwehr Herford aus. Die Spezialisten verfügen über moderne Messtechnik zur Lageerkundung, Geräte zum Umfüllen von gefährlichen Flüssigkeiten und Materialen zum Abdichten von Leckagen. Zu ihren Aufgaben gehört aber auch die Dekontamination, also die Grobreinigung von Personen, die mit solchen Substanzen in Berührung gekommen sind. Die Verletzten-Dekontamination bedeutet dabei eine besonders große Herausforderung für die Einsatzkräfte. Dafür gibt es den Abrollbehälter „V-Dekon“, der  vom Wechsellader-Fahrzeug 26 mit Kran zur Einsatzstelle transportiert wird. Redaktion: kfv-herford.de stellt das „Gespann“ als Fahrzeug des Monats August 2020 vor.     
Weiterlesen...

Kreis stärkt Feuerwehren im Kampf gegen Wald- und Flächenbrände

Waldbrandmodul beschafft, Waldbrandatlas erstellt, Waldbrandeinheit geplant

Waldbrand aKreis Herford. Die Zahl der Vegetationsbrände könnte in Zukunft weiter zunehmen. Schuld sind die Trockenheit und der Borkenkäfer, der die Wälder sterben und das Brandrisiko steigen lässt. Der Kreis Herford hat bereits reagiert. An der Feuerwehrzentrale in Hiddenhausen-Eilshausen gibt es seit kurzem neues Spezialgerät für die Wald- und Flächenbrandbekämpfung. Gemeinsam mit dem Kreis Minden-Lübbecke wurde ein Waldbrandatlas erstellt, um der Leitstelle und den Einsatzkräften vor Ort die Orientierung zu erleichtern. Außerdem soll eine Waldbrandeinheit für mehr Sicherheit im Wittekindsland sorgen. Kreisbrandmeister Bernd Kröger hat dazu bereits ein Konzept vorgelegt. Es sieht voll geländegängige Tanklöschfahrzeuge vor.

"Wir waren froh, als es endlich wieder losging!"

Übungs- und Ausbildungsbetrieb in Corona-Zeiten

P1060715 aKreis Herford. Das Corona-Virus ist noch lange nicht besiegt. In Deutschland scheint die Lage aber unter Kontrolle zu sein. Im Kreis Herford gab es zuletzt binnen sieben Tagen 0,4 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Vor diesem Hintergrund haben bereits viele Löschzüge und –gruppen ihren Ausbildungsbetrieb wieder aufgenommen. Geübt werden darf allerdings nur in kleinen Gruppen und unter strikter Einhaltung der bekannten Abstands- und Hygieneregeln. „Das hat in den vergangenen Wochen gut geklappt“, sagt Holger Klann, stellvertretender Kreisbrandmeister und Ausbildungsbeauftragter des Kreisfeuerwehrverbandes. Er hofft, dass kurzfristig alle 43 Feuerwehreinheiten im Wittekindsland in einem ersten Schritt zum Dienstbetrieb zurückkehren.

Drastische Unfallberichte machen Jugendliche nachdenklich

Zehn Jahre „Crash Kurs NRW“

DSC04346Düsseldorf/ Kreis Herford. Die 18- bis 24-Jährigen zählen zu der mit Abstand am stärksten gefährdeten Altersgruppe im Straßenverkehr. Anfänger- und Jugendlichkeitsrisiko treffen bei den jungen Fahranfängern zur gleichen Zeit zusammen; deshalb verunglücken sie überdurchschnittlich häufig. Zu diesem Ergebnis kommt die Wissenschaft. Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr und Notfallseelsorge sehen dabei nicht tatenlos zu. Sie besuchen gemeinsam die Schulen im Lande und erzählen den Jugendlichen der 10. und 11. Klassen hautnah und ungeschönt aus ihrem Einsatzalltag. Die drastischen Unfallberichte machen den Schülern unmissverständlich klar, dass durch zu schnelles Fahren innerhalb weniger Sekunden alle Lebensträume zerplatzen können. Vor zehn Jahren ging das Präventionsprojekt „Crash Kurs NRW“ an den Start.

Wir lernen für Ihr Leben gern!

Fahrzeug des Monats Juli 2020

image largex 3Münster. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug 10, kurz HLF 10 genannt, ist quasi die „abgespeckte Version“ des HLF 20. Es hat weniger Wasser im Tank und eine kleinere Pumpe im Heck. Bei der Beladung gibt es allerdings nur wenige Unterschiede zum „großen Bruder“. Das Land NRW hat erst kürzlich sieben neue HLF 10 für das Institut der Feuerwehr (IdF) in Münster beschafft. Feuerwehrausrüster Ziegler hat sie geliefert und dafür Fahrgestelle von MAN verwendet. An der Feuerwehrschule werden sie nun im Rahmen der praktischen Ausbildung der Führungskräfte eingesetzt. Redaktion: kfv-herford.de stellt die neue Fahrzeuggeneration an der Wolbecker Straße vor und hat weitere Informationen über das IdF NRW zusammengestellt.    

Weiterlesen ...

Plastikpferd in Sicherheit gebracht!

Seminar „Spezialtechnik Großtierrettung“ an der Kreisfeuerwehrzentrale

DSC 0582Kreis Herford/Hiddenhausen. Ein Pferd ist in die Werre gerutscht und droht zu ertrinken. Die Feuerwehr kommt gerade noch rechtzeitig und kann das Tier retten. Immer wieder müssen die Einsatzkräfte Pferde, Rinder, aber auch Lamas, Esel, Bisons und andere große Tiere aus solchen und ähnlichen Notlagen befreien. Damit die Feuerwehren im Wittekindsland noch besser vorbereitet sind, organisierte der Kreisfeuerwehrverband ein Seminar Großtierrettung, das am Samstag (27.06.2020) stattfand. Lutz Hauch aus Aldenhoven (Kreis Jülich), erfahrener Großtierretter mit Zertifikat und ehemaliger Berufsfeuerwehrmann, schulte die 21 Ehrenamtlichen an der Feuerwehrzentrale in Hiddenhausen-Eilshausen. Er hatte „Hengst Sam“ im Pferdeanhänger mitgebracht, der geduldig alle Übungen über sich ergehen ließ.

Brandstifter unterwegs?

Feuerwehren löschen mehrere Kleinbrände

P1060688Kreis Herford. Am Samstag (20.06.2020) haben die Feuerwehren Hiddenhausen, Kirchlengern und Löhne mehrere Kleinbrände gelöscht. Offenbar hat ein Unbekannter die Zypressen und Grünflächen sowie eine Hecke vorsätzlich in Brand gesetzt. Die Polizei fahndete mit Hochdruck nach einem jungen Radfahrer, der Zeugen aufgefallen war. Bislang fehlt von dem vermeintlichen Brandstifter allerdings jede Spur.     

 

 

In 90 Sekunden einsatzbereit!

Tagesalarmbereitschaft Hermes Fulfilment bewährt sich Tag für Tag


DSC 0195Löhne. Wenn es in Löhne brennt, rückt die Mannschaft der Hauptamtlichen Wache sofort aus. Es gibt allerdings in der Werrestadt noch eine zweite Einheit, die genauso schnell vor Ort ist und sofort mit anpackt, wenn Hilfe gebraucht wird. Die Rede ist von der Tagesalarmbereitschaft des Unternehmens Hermes Fulfilment, zu der sieben Mitarbeiter  zählen, die allesamt Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sind. Für Bürgermeister Bernd Poggemöller bildet die Truppe einen wichtigen Baustein im Sicherheitsgefüge der Stadt. Er stattete dem Unternehmen, das zur Hermes Gruppe gehört und eng mit der Stadt verwurzelt ist, am Donnerstag (18.06.2020) einen Besuch ab, um sich bei den Feuerwehrleuten und deren Arbeitgeber zu bedanken. „Dass die Betriebsleitung die Einsätze überhaupt erst möglich macht, indem sie die Mitarbeiter freistellt, verdient unser aller Respekt.“

Gute Ideen sind gefragt!

Öffentliche Versicherer und DFV zeichnen Einfälle zur Schadenverhütung aus

200408 Info 19 IF Star 2020Berlin/Düsseldorf/Kreis Herford. Feuerwehren aus ganz Deutschland können sich noch bis zum 17. Juli 2020 für den „IF Star“ bewerben. Gesucht werden gute Ideen zur Schadenverhütung, aber auch zündende Gedanken zu anderen Feuerwehr-Themenbereichen, wie der Brandschutzerziehung. Die drei besten Projekte werden mit Preisgeldern von je 3.500 Euro und dem „IF Star“, einer handgefertigten  Bronzeskulptur des Künstlers Siegfried Neuenhausen, ausgezeichnet.

EDEKA Minden-Hannover spendet für die Jugendfeuerwehrarbeit

Scheck über 2.000 Euro

Spenden Feuerwehr Herford0987Kreis Herford/Hiddenhausen. Mit dem Verkauf von „Feuerwehr-Salami“ und „Feuerwehr-Brot“ hat die EDEKA Minden-Hannover für Aufmerksamkeit gesorgt. Jetzt spendete das Unternehmen einen Teil des Erlöses an den Kreisfeuerwehrverband Herford. Rico Döffinger, EDEKA-Einzelhandelsberater, übergab an der Feuerwehrzentrale in Hiddenhausen einen Scheck über 2.000 Euro an Kreisjugendfeuerwehrwartin Natascha Meier. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Geld die Jugendarbeit unterstützen können“, sagte Döffinger. Kreisbrandmeister Bernd Kröger und zwei Mädchen der Jugendfeuerwehr waren ebenfalls vor Ort.