Neues Gerätehaus der Löschgruppe Vlotho-Uffeln eingeweiht.

Vlotho. Freitag, der 13. Oktober 2017 hat der Löschgruppe Vlotho-Uffeln alles andere als Unglück gebracht. An diesem Tag floss vielmehr die eine oder andere Freudenträne: Nach knapp einjähriger Bauzeit hat die Einheit ihr neues Gerätehaus bezogen, das während einer Feierstunde eingeweiht wurde. Eine entbehrungsreiche Zeit ist damit zu Ende gegangen.  Die Feuerwehr Vlotho verfügt  nun über einen modernen Stützpunkt östlich der Weser, um den Menschen im Notfall bestmöglich helfen zu können.   Rund 800.000 Euro hat die Stadt  für den Neubau, der an alter Stelle auf dem Buhn entstand, investiert. Noch am Mittwoch waren die letzten Pflastersteine verlegt worden.

Großübung der Bezirksreserve im Hiller Moor

DSC 0043Lübbecke/Hille. Die 2. Feuerwehrbereitschaft der Bezirksreserve Detmold war am Samstag (14.10.2017) im Großen Torfmoor zwischen Lübbecke und Hille (Kreis Minden-Lübbecke) im Einsatz. Ein Moorbrand, so die angenommene Lage, bedrohte das einzigartige Naturreservat. Insgesamt 190 Feuerwehrleute aus den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford übernahmen während der Großschadensübung die Löscharbeiten. Sie förderten das Wasser zum Teil aus dem Mittellandkanal.

Ausstellung von historischen Feuerwehrfahrzeugen am Kleinbahnmuseum Enger

DSC 0452Enger. Sie wurden als Rund- und später als Eckhauber gebaut. Ihre Technik galt als besonders zuverlässig und ihre luftgekühlten Dieselmotoren als unverwüstlich. Feuerautos von Magirus-Deutz waren in den 1950er und 1960er Jahren in nahezu jeder Feuerwache zu finden. Zeitweise war das Unternehmen sogar Marktführer für Feuerwehrautos in Europa. Noch immer gehören die Fahrzeuge mit der charakteristischen Motorhaube und der Silhouette des Ulmer-Münsters auf dem Kühlergrill zu beliebten Sammlerobjekten. Einige besonders schöne Magirus-Exemplare, aber auch Oldtimer anderer Nutzfahrzeughersteller, gab es erst kürzlich am Kleinbahnmuseum in Enger zu sehen.

24. Kreisjugendfeuerwehrtag in Löhne

Kreis Herford/Löhne.  „Teamgeist, Spaß, Respekt, Verantwortung und Toleranz haben in der Jugendfeuerwehr einen hohen Stellenwert!“ Das hat Kreisjugendfeuerwehrwartin Natascha Meier am Samstag (7.10.2017) in Löhne-Gohfeld betont. Dort fand der 24. Kreisjugendfeuerwehrtag statt.  Sie machte auch deutlich,  dass die Zahl der Jungfeuerwehrleute rückläufig ist.  Für Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer ist daher klar, dass man sich der Kinderfeuerwehr  nicht länger verschließen dürfe. Im Wittekindsland laufen in zwei Kommunen bereits konkrete Planungen zur Gründung von „Bambini-Wehren“, die für Knirpse ab sechs Jahren offenstehen.

Lehrgang ABC-Dekontamination

DSC 0721Kreis Herford. Ein Explosionsunglück stellt die Rettungskräfte vor große Herausforderungen. Das gilt besonders, wenn die Haut der Verletzten mit giftigen und ätzenden Stoffen in Berührung gekommen ist. Sie müssen in einem solchen Fall noch an der Einsatzstelle dekontaminiert werden, bevor ihr Abtransport ins Krankenhaus erfolgen kann. Feuerwehrleute aus Herford, Hiddenhausen und Kirchlengern sowie Sanitätspersonal vom DRK-Ortsverband Herford haben das am Samstag (7.10.2017) gemeinsam an der Kreisfeuerwehrzentrale in Hiddenhausen-Eilshausen geübt.

PSU-Teams kümmern sich um die Einsatznachsorge

DSC 0230Kreis Herford. Feuerwehrleute und Sanitäter sind hart im Nehmen. Doch geht es um die Rettung von Schwerstverletzten, dann stockt auch ihnen so manches Mal der Atem. Sie haben Angst, dass sich die schrecklichen Bilder im Kopf festsetzen und ihre Seele Schaden nimmt. Damit das nicht passiert gibt es die Psychosoziale Unterstützung der Feuerwehr. Sie ist als schnelle Krisenintervention zu verstehen und bietet den Einsatzkräften ein erstes Gesprächsangebot, damit diese ihre schlimmen Erlebnisse verarbeiten, ohne selber Schaden zu nehmen. Erst kürzlich trafen sich die PSU-Teams aus dem Kreis Herford in der Feuerwehrzentrale zum Erfahrungsaustausch.

Fahrzeug des Monats Oktober 2017

2017 10 1050655Kreis Herford. Kommt es im Wittekindsland zu einem Unfall, bei dem radioaktive, biologische oder chemische Stoffe austreten, dann rückt der ABC-Zug der Feuerwehr Herford aus. Die Einheit, die unter Leitung von Sven Büttner steht, zählt 28 Spezialisten, die von der Hauptamtlichen Wache und aus den vier freiwilligen Einheiten der Hansestadt kommen. Ihre Aufgabe besteht unter anderem darin, Einsatzkräfte, deren Schutzkleidung kontaminiert ist, direkt an der Einsatzstelle einer Grobreinigung zu unterziehen. Dafür ist an der Feuerwache ein Gerätewagen Dekontamination-Personal stationiert. Redaktion: kfv-herford.de stellt das Einsatzfahrzeug, das in Fachkreisen kurz GW Dekon-P heißt, als Fahrzeug des Monats Oktober 2017 vor. Weiterlesen...

Feuerwehrleute bringen sich rechtzeitig in Sicherheit

OLI 5427Vlotho. Im Gerätehaus des Löschzugs Vlotho ist offenbar hochgiftiges Kohlenmonoxid ausgetreten. Fünf Aktive, die am Samstagmorgen (30.09.2017) eigentlich zu einem Unwettereinsatz ausrücken wollten, blieben unverletzt. Sie wurden vorsorglich von einem Notarzt untersucht. Wehrführer Torsten Sievering zeigte sich in einem Telefongespräch erleichtert, dass niemandem etwas passiert ist.

Aktionstag und Oldtimerschau in Enger

DSC 0546Enger. Die Feuerwehr Enger hat am vergangenen Sonntag (24.09.2017) für Spannung, Spaß und Unterhaltung gesorgt. Die Wehrleute präsentierten sich in der Innenstadt mit einem Aktionstag. Die Öffentlichkeitskampagne fand unter der Bevölkerung regen Anklang. Viele Bürger, hauptsächlich Familien mit Kindern, nutzten die Gelegenheit für einen Ausflug zur Feuerwehr. Am Kleinbahnmuseum kamen zudem die Liebhaber von historischen Feuerwehrfahrzeugen auf ihre Kosten. Die Widukindstadt stand damit einen Tag lang ganz im Zeichen der Feuerwehr.

Einsatz der Feuerwehr Vlotho auf der Autobahn

21557989 aVlotho. Auf der Autobahn 2 hat sich am Montagmorgen (18.09.2017) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Zwischen den Anschlussstellen Vlotho-West und Herford-Ost war ein Tanklastzug mit einem PKW kollidiert. Dabei erlitten zwei Frauen schwere Verletzungen. Sie wurden in ihrem Auto eingeklemmt. Der Rettungsdienst und die Feuerwehr Vlotho kümmerten sich um sie.